Steeds weer de voorgeschiedenis

Ulrike Guérot




Ulrike Guérot, politicoloog…

„Anstatt in einer posthumanen Gesellschaft zu landen, in der der Mensch nicht mehr das Epizentrum das Planeten und Geld nicht mehr die Messgröße für Erfolg ist, könnte das Pandemiegeschehen den Weg in einen technologiegetriebenen Transhumanismus ebnen, den letzten großen Traum eines sinnentleerten, dafür aber autoritären Kapitalismus […] Die Impfpflicht ist möglicherweise nur der Einstieg in eine unverfrorene Ausweitung der kapitalistischen Landnahme durch einen ‚Gebrauch der Körper‘ (Giorgio Agamben), indem der Körper selbst zum verhandelten Objekt von Politik und Gesellschaft wird. Und damit zur Grundlage eines digital-biometrischen Komplexes, der den ausklingenden Zyklus des militärisch-industriellen Komplexes ablöst.“

Van Ulrike Guérot verscheen deze maand:: „Wer schweigt, stimmt zu. Über den Zustand unserer Zeit. Und darüber, wie wir leben wollen.“ (Westend, Frankfurt/Main 2022), waaruit het bovenstaande citaat stamt.

Om haar nader te leren kennen een gesprek van een half jaar geleden aan de vooravond van de verkiezingen in de Bondsrepubliek.
 

Moderation: Korbinian Frenzel · 23.08.2021

In het boek formuleert ze een aantal voorwaarden en eisen:

„Zuerst räumen wir auf, jeder in seinem Land. Wir überantworten die Verantwortlichen dem Internationalen Strafgerichtshof […] Wir bitten die USA, sich um Anthony Fauci und Bill Gates zu kümmern. Wir schließen die WHO und durchforsten ihre finanziellen Verstrickungen mit der Pharmaindustrie. Wir lassen die dunklen Gestalten von Pfizer & Co. nicht entkommen […] Wir setzen einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss ein. […] Wir machen die Krankenhäuser wieder zu Anstalten des öffentlichen Rechts […] Wir lehren unsere Kinder, das Geldsystem infrage zu stellen […] Wir holen unsere Alten wieder aus den Pflegeheimen […] Wir gründen neue Zeitungen und Magazine […] Wir verweigern die digitale Welt von Xi Jinping oder Mark Zuckerberg, die Welt der QR-Codes […]“

Etc.
 
Een Europese Republiek, een van haar idealen, zou een lonkend perspectief kunnen zijn, zeker gelet op de oorlog in de Oekraïne. Als consequentie uiteraard het opheffen van de NAVO.

Met argusogen zullen we de ontwikkelingen in Duitsland moeten volgen. Zeker nu de SPD alle belangrijke posten bezet, een partij die slechts een kwart van de kiezers achter zich heeft staan. Blijft de BRD aan de leiband lopen van de USA?

Tot slot, terugkomend op haar recente publicatie en haar kijk op de overheidsmaatregelen betreffende de pandemie. Geheel in de geest van Hannah Ahrendt als tegengif tegen het autoritaire denken vraagt ze zich af:

„Soll man sich heute aus Pflicht und Solidarität impfen lassen für den anderen, so wird man vielleicht morgen seine Niere, seine Stammzellen oder sein Blut für einen anderen geben müssen, bei dem oder der diese Dinge besser verwertet werden können — oder der einfach mehr Geld hat. Niemand garantiert, dass, wenn es heute zur Pflicht wird, etwas in den eigenen Körper injizieren zu lassen, es morgen nicht Pflicht ist, etwas davon herzugeben.“


Uitgelicht: bron

Geef een reactie

Deze site gebruikt Akismet om spam te verminderen. Bekijk hoe je reactie-gegevens worden verwerkt.