Nadja



Mit der Aufführung des “Concert de bruits” am 5. Oktober 1948 innerhalb des Programms des Club d’Essai erreichte die konkrete Musik eine größere Öffentlichkeit, hatte in Frankreich auch hörspielgeschichtliche Folgen. Nicht so in Deutschland, wo der Hörer erst mit beachtlicher Verspätung ein Hörspiel aus dem Umkreis des Club d’Essai zur Kenntnis nehmen durfte: André Almuros “Nadja Etoilé” (1949) nach André Breton. Für seine Adaption hatte Almuro zusammen mit dem Regisseur Jean-Jacques Vierne ein auf Schock und klangliche Bezauberung angelegtes akustisches Ballett (Friedhelm Kemp), ein Klanggebilde erarbeitet, das die ‘konvulsivische Schönheit’, auf die Breton zielte, in der schizoiden Welt Nadjas nicht einfach illustrierte, sondern, in die Geräusch-Montage übersetzt, klanglich überhaupt erst schuf (44).
 

(44) Rübenach: “Erfahrungen mit der Adaption fremdsprachiger Hörspielproduktionen.”
Referat auf der Internationalen Hörspieltagung in Frankfurt. 1968.
Als Manuskript vervielfältigt, S. 90.


bron: Reinhard Döhl: Musik – Radiokunst – Hörspiel


NADJA ÉTOILÉ

André Almuro


Een surrealistisch hoorspel



 

Vertaling: Friedhelm Kemp
Productie: WDR

WDR 3 – 27-11-1978

 
















@ 1973 Meulenhoff




Geef een reactie

Deze website gebruikt Akismet om spam te verminderen. Bekijk hoe je reactie-gegevens worden verwerkt.