Een oproep aan activisten

That’s Hollywood



TTIP

Freihandelsabkommen – Gefährliche Geheimnisse

Wie USA und EU den Freihandel planen…
 

Dokumentation zum transatlantische Freihandelsabkommen TTIP

 

 

Het is alweer een jaar geleden dat deze documentaire werd uitgezonden. Dit viel gisteren te beluisteren:

 


Die Schrecken der Wohltäter: Währungsfond und Weltbank


Beschreibung: “Ich wurde erpresst?, sagt der frühere griechische Finanzminister über das Wirken der so genannten Troika in seinem Land. Bürokraten aus Brüssel und Washington hätten ihm die Gesetze und Verordnungen diktiert – ohne jedes Interesse an den sozialen Verhältnissen im Land. D.h. sie kamen mit vorgefertigten Urteilen und fertigen Rezepten. Sie wussten offenbar, wie das Land aus der Verschuldung kommen würde – und stürzten es tiefer in die Krise, als es je zuvor war. Bislang hat sich nur ein Land aus den Fesseln der von niemandem gewählten, heimlichen Weltregierung von IWF und Weltbank befreit. Argentinien wählte damals lieber die Staatspleite. Alle anderen tanzten nach der Pfeife der Bürokraten, die alles besser zu wissen scheinen, als die Regierenden vor Ort. Und die stets als die Heilsbringer auftreten, die genau wissen, dass hinter dem Tal der Tränen der Aufstieg zum Wohlstand folgt. Falls man den dann noch erlebt und falls man dann zu den Auserwählten gehört, die nicht im Tal stecken bleiben?




 
Of het veel zin heeft tegen het TTIP verdrag te demonstreren durf ik niet te zeggen. Met Canada is een vergelijkbaar verdrag al door de EU gesloten, hetgeen domweg betekent dat het bedrijven uit de USA makkelijk gemaakt wordt mogelijk mislukken van de onderhandelingen te omzeilen via nederzettingen in Canada.

Zeker is, het blijft belangrijk de suprematie van de kapitalistische economie, die zich grotendeels aan democratische controle onttrekt, aan de kaak te stellen. 


update

Wederom een jaar later verschijnt een uitgebreid interview met een Oostenrijkse juriste in het blad “a3 ECO | DAS UNTERNEHMERMAGAZIN” over deze materie. Hier als PDF terug te lezen. Een citaat:

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion bestrebt, ihre Position als einzige Weltmacht zu erhalten und im Sinne der Wolfowitz-Doktrin und der darauf aufbauenden „National Security Strategy 2002“ das Entstehen regionaler Mächte zu verhindern und die Ressourcen der Welt unter ihre Kontrolle zu bringen. Präsident Obama sagte in seiner Rede an die Nation 2015: „Es ist nicht die Frage, ob wir die Welt beherrschen, sondern wie“ („My first duty as Commander-in-Chief ist to defend the United States of America. In doing so, the question ist not whether America leads in the world, but how.“).
 
Als Mittel dazu führt Obama den Ausbau von Koalitionen im Sinne eines „smarter kind of American Leadership“ an. Zur Notwendigkeit der Freihandelszonenverträge sagt Obama, dass Amerika und nicht andere Staaten die Regeln der Weltwirtschaft bestimmen sollen, Hillary Clinton nennt TTIP die „wirtschaftliche NATO“.
 
Das angegebene Ziel der Förderung von Wirtschaftswachstum und Schaffung von Arbeitsplätzen ist daher nur ein Vorwand, zumal TTIP auch für die Vereinigten Staaten, insbesondere für den Mittelstand erhebliche Nachteile mit sich bringt und Fachleute auch für Europa wirtschaftliche Nachteile (insbesondere betreffend Landwirtschaft, Mittelbetriebe und Arbeitsplätze) prognostizieren.
 
Das geostrategische Ziel der transatlantischen Bindung Europas an die Vereinigten Staaten ist die Trennung Europas, insbesondere Deutschlands, von Russland, um einen eurasischen Wirtschaftsblock in Beachtung der von Mackinder bereits im Jahre 1904 aufgestellten Theorie – „Wer über Eurasien (die Weltinsel) herrscht, beherrscht die Welt“ – zu verhindern. Der Politologe George Friedman, bisher Chef von Stratfor, sagte in einem Interview, es sei das Ziel der Vereinigten Staaten in den letzten 100 Jahren gewesen, eine eurasische kontinentale Macht nicht entstehen zu lassen.

Het interview wordt besloten met:

Die europäischen Politiker, aber auch alle europäischen Bürger seien aufgefordert, Widerstand gegen TTIP zu leisten und die Zerstörung Europas und seiner souveränen Staaten, sowie die Verletzung des Rechtes der europäischen Völker auf Selbstbestimmung und damit die Beseitigung von Demokratie und Freiheit nicht zuzulassen.



Uitgelicht: bron

Geef een reactie

Deze site gebruikt Akismet om spam te verminderen. Bekijk hoe je reactie-gegevens worden verwerkt.